MEPHISTO WALZ -All These Winding Roads

MEPHISTO WALZ -All These Winding Roads
13,60 € * | CD

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • SW11584
MEPHISTO WALZ, one of the American Deathrock pioneers, with rare / unreleased/ new material from... mehr
Produktinformationen "MEPHISTO WALZ -All These Winding Roads"

MEPHISTO WALZ, one of the American Deathrock pioneers, with rare / unreleased/ new material from 2000-2019.

label: Dark Vinyl, November 2020;  6 Page Eco-Digifile

MEPHISTO WALZ, one of the American Deathrock pioneers, with rare / unreleased / new material from 2000-2019, remastered 2020 . Bari Bari is supported on this album by several guest musicians and singers: Veronica Campbell, Mari Kattman, Alastrelle Delyon, Johna and Christianna.

MEPHISTO WALZ can be seen as one of the American Deathrock pioniers and Bari-Bari's musical style and distinct wall of chorus/delay-effected guitar sound makes Mephisto Walz instantly identifiable and unique amongst other pioneers of deathrock.

Video Youtube:  https://www.youtube.com/watch?v=vRDV2e7mTKk

 

Tracklist:

The Lost And Hunted

They'll Never Find Out

Stop In The Name Of Love

Is This Really My Life

Apache

When No One's Left To Hear

Like The Wind

Here Lies Forever

Firefly

Skin

Suntanned Satans

 

Review BLACK Magazin (November 2020):

"Schon die allerersten Gitarrenklänge der in einem schicken Digifile präsentierten Scheibe katapultieren einen sofort in die wunderbare Welt des Guitar Goth oder Deathrock. Beinahe hätte ich geschrieben, „katapultieren einen zurück“, jedoch war man ja eigentlich nie so richtig weg, oder? Jedenfalls hat der Opener, „The Lost and Haunted“, orderntlich Drive und alles passt bestens zusammen: Gitarre, Rhythmus, Bass und der Gesang von VERONICA CAMPBELL. Ein klein wenig  weniger rockig und mit einem Tick mehr 80er Vibe erklingt dann das von  MARI KATTMANN gesungene „They‘ll Never Find You“, bevor dann mit „Stop in the Name of Love“ eine klasse Coverversion folgt, auch Deathrock darf schließlich Spaß machen! Gefühlvoller und nachdenklicher wird es bei „Is This Really my Life“, dann entführt uns ein Instrumental des von JERRY LORDAN geschriebenen „Apache“ musikalisch irgendwie etwas in den Wilden Westen, was jedoch, ähnlich wie bei WALL OF VOODOO keineswegs als unpassender Stilbruch rüberkommt.

Bei „When No One‘s Left To Hear“ kommt meiner Meinung noch eine sehr interessante (wenn auch inhaltlich nicht ganz richtige) Textzeile hinzu: „You can‘t say goodbye, when no one‘s left to hear“. Sicher nicht nur deswegen ein Lied mit Ohrwurmcharakter und – man darf es sich ja wohl wünschen – eines, bei dem sich irgendwann auch wieder die Tanzflächen füllen werden. In den illustren Reigen der allesamt überzeugenden Frauenstimmen reiht sich bei „Like The Wind“ nun auch ALASTRELLE DELYON ein und sie gibt diesem Song einen sehr, sehr angenehmen, melancholischen 80er-Pop-Touch. Noch melancholischer und, wie ich finde, auch einen Tick dramatischer und stärker, ist das folgende „Here Lies Forever“. Mit „Firefly“ interpretiert JOHNA einen auch von ihr geschriebenen Song, der ebenfalls sehr gut in das MEPHISTO WALZ Gesamtgefüge passt. CHRISTIANNA LEONARD leiht nun dem im Original von keiner geringeren als MADONNA geschriebenen und gesungenen „Skin“ ihre Stimme - und auch dieses Stück profitiert davon, dass es „touched by the hand of goth“ ist. Erst im letzten Lied vernehmen wir nun auch die Stimme BARRY GALVINs, der für die gesamte Musik dieses Albums ist. Passend zum Titel, „Suntanned Satans“, zeigt dieses Stück die etwas rauere Seite, und auch hier ist sein „signature songwriting style and distinctive wall of chorus/delay-effected guitar sound“ (discogs.com) zu vernehmen und zu genießen! Man muss sich hier nicht entscheiden, ob man musikalisch in alten Zeiten schwelgen oder sich auf Neues fokussieren will, dieses Musikgenre braucht auch kein „Post“: Zeitlos gute Musik im Herbst 2020, hört sich euch an!   (flake777) "

 

 

 

Weiterführende Links zu "MEPHISTO WALZ -All These Winding Roads"
Zuletzt angesehen