IN THE NURSERY - Blind Sound

IN THE NURSERY - Blind Sound
15,30 € * | CD

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 8946
label: ITN, 2011 BLACK Review: IN THE NURSERY werden dieses Jahr 30 Jahre alt und das Projekt... mehr
Produktinformationen "IN THE NURSERY - Blind Sound"
label: ITN, 2011

BLACK Review:
IN THE NURSERY werden dieses Jahr 30 Jahre alt und das Projekt der ewig jugendlich wirkenden Zwillinge Klive & Nigel Humberstone zelebriert dieses Jubiläum mit einem neuen Album. Jenes steht nun ganz klar im Zeichen von „Back To The Roots“ und es dürfte schon sehr lange her sein, dass IN THE NURSERY so druckvoll, bedrohlich und düster geklungen haben. Nach unzähligen und meist etwas langweiligen Optical Music-Soundtracks knüpft „Blind Sound“ meiner Meinung nach nahtlos an ihre orchestral- wie militärisch-treibenden Klassiker „Stormhorse“ und „Köda“ aus den 80ern an, ohne jedoch antiquiert zu wirken. Martialisch rasseln die Snare Drums, wuchtig dröhnen die Pauken und unheilvoll erklingen die wagnerianischen Streicher dazu. Neben dem wieder verstärkt auftretenden charismatischen Sprechgesang der Zwillinge überrascht ebenfalls angenehm der Einsatz von Gitarre und Bass, welcher an ihre wavigen Anfangstage gemahnt, die ja erst kürzlich mit der Compilation „Aubade“ dokumentiert wurden. Teilweise stellt sich dabei sogar eine gewisse JOY DIVISION-Tristesse ein und als Anspieltipp empfehle ich hierzu „Lectren“. Der Anteil von Sängerin Dolores Marguerite C. erstreckt sich unter diesen Umständen nur auf kurze gehauchte Gastauftritte bei 3 Songs, die der Abwechslung trotzdem gut tun. Auf das Mitwirken des omnipräsenten „Stehgeigers“ Matt Howden mit seinem typisch zittrigen Klang hätte ich jedoch gut und gerne verzichten können. Alles in allem schön zu hören, dass IN THE NURSERY auf „Blind Sounds“ endlich wieder ihren alten Biss gefunden haben und so kann ich nur euphorisch behaupten: die Urväter des Military Pop sind zurück! (Marco Fiebag)
Weiterführende Links zu "IN THE NURSERY - Blind Sound"
Zuletzt angesehen